1080 Wien, Lange Gasse 29
tägl. ab 18 Uhr, MO - SA bis 2 Uhr, So bis 24 Uhr 
Telefon: (01) 408 51 41 - eMail: team@daslange.at 
1080 Wien, Lange Gasse 29
tägl. ab 18 Uhr, MO - SA bis 2 Uhr, So bis 24 Uhr
Telefon: (01) 408 51 41 - eMail: team@daslange.at
1080 Wien, Lange Gasse 29
tägl. ab 18 Uhr, MO - SA bis 2 Uhr, So bis 24 Uhr
Telefon: (01) 408 51 41 - eMail: team@daslange.at
1080 Wien, Lange Gasse 29
tägl. ab 18 Uhr, MO - SA bis 2 Uhr, So bis 24 Uhr
Telefon: (01) 408 51 41 - eMail: team@daslange.at
1080 Wien, Lange Gasse 29
tägl. ab 18 Uhr, MO - SA bis 2 Uhr, So bis 24 Uhr
Telefon: (01) 408 51 41 - eMail: team@daslange.at

PIESTINER LAGER am Bier-Dienstag 20.November ab 18 Uhr

Das LANGE - 1080 Wien

 

ab 18 uhr wird ein fass piestinger lager 5,0% vol alc angeschlagen und dazu gibt es sauerkraut und geselchtes.

prost und mahlzeit das langeteam

 

Das Piestinger Lager ist ein untergäriges, helles Vollbier mit einer Stammwürze von 11,8°.

 

Piestinger Brauerei

Am Tor zum Piestingtal befindet sich die Brauerei Piesting. Die Brauerei wurde 1824 vom Geschäftsmann Johann Nepomuk Müller gegründet. Da sich die finanzielle Lage auch nach der Errichtung der Brauerei nicht verbessert hatte, musste er 1829 Konkurs anmelden.

Nach mehreren Besitzwechseln ging die Brauerei 1841 an den Bierwirten und Bierversilberer Tiberius Lehn aus Saulgau in Baden-Württemberg (um 1785 geboren und Braumeister in Schwechat). Die nachfolgenden Generationen der Familie Lehn bauten die Brauerei systematisch aus, sodass die Brauerei zu einem der bedeutenden Unternehmen in der Region wurde. Gasthöfe in Wiener Neustadt, Bad Fischau und Berndorf sicherten zusätzlich den Bierabsatz und das Einkommen.

Das Brauhaus – das heute als Industriedenkmal gilt – wurde in der Zeit von 1894 bis 1904 erbaut. Die Brauerei blieb in der Folge lange Zeit im Besitz der Familie Lehn. Die letzten Besitzer waren die beiden Brüder Josef und Karl, die die Brauerei 1994 an die Fa. Kosme verkauften. Mit den neuen Eigentümern konnte der Bierausstoß wieder langsam gesteigert werden, und gleichzeitig wurde mit der Renovierung des historischen Brauereigebäudes begonnen, welche im Jahre 2000 vollendet wurde.

Fünf Jahre später, 2005, zwangen schwierige wirtschaftliche Rahmenbedingungen die damaligen Eigentümer zur Schließung des Produktionsstandortes Markt Piesting und Verkauf der Produktionsanlagen ins Ausland. Die Vereinigten Kärntner Brauereien erwarben den Standort von Piestinger Bier – und auch die Markenrechte. Seit September 2005 wird Piestinger Bier neben den Marken Villacher Bier und Schleppe Bier unter dem Dach der Vereinigten Kärntner Brauereien geführt.

Quelle: wikipedia

 

WLAN surfen
Speziell für unsere Computer-Süchtigen gibt's den WLAN-Anschluss. Frag einfach an der Bar.
Lange Archiv