LANGE Whisky des Monats: Kilkerran 12 Year Old

Kilkerran 12 Year Old
Glengyle Distillery

Single Malt Whisky, Campbeltown/Schottland

Für die Herstellung von Single Malt Whisky werden nur drei Zutaten benötigt: Malzgerste, Wasser und Hefe. Destillerien haben aus verschiedenen Gründen ihren eigenen Whisky-Stil, wie das verwendete Wasser, die Größe des Kupfer Stills, die Reifung, die Kühlfiltration und mehr. Für Mitchells Glengyle Distillery ist die natürliche Verarbeitung vorrangig.

Die Distillerie nutzt eine örtliche Wasserquelle, Crosshill Loch. Der Whisky darf in den eigenen Lagern in seinem eigenen Tempo reifen, und wenn es Zeit für die Abfüllung ist, wird der Single Malt nicht kühl gefiltert und auch nicht künstlich gefärbt.

Glengyle Distillery

Die Geschichte von Mitchells Glengyle-Destillerie beginnt mit einem Mann namens William Mitchell. William war der Sohn von Archibald Mitchell, dem Gründer der nahe gelegenen Springbank Distillery. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts führte William die Springbank Distillery in einer Partnerschaft mit seinem Bruder John, während die anderen Geschwister die alte Rieclachan Distillery führten. Die Familie bestand nicht nur aus Brennern, sondern auch aus Landwirten, was damals ganz normal war. Durch den Anbau von Gerste und die Produktion von Futtermitteln für Landwirte (ein Nebenprodukt aus dem Maischen) war es sinnvoll, eine Brennerei zu betreiben und Landwirt zu sein, um die Kosten niedrig zu halten.

Die landwirtschaftliche Partnerschaft mit John verlief nicht sehr reibungslos – angeblich hatten die beiden Brüder einen Streit um Schafe – und William verließ das Familienunternehmen, um sein eigenes Unternehmen, Glengyle Distillery im Jahr 1872 unweit der Springbank Distillery zu gründen. Wie die Mehrheit der Campbeltown-Destillerien litt auch Glengyle zu Beginn des 20. Jahrhunderts unter dem wirtschaftlichen Abschwung. Die Brennerei wurde 1919 von West Highland Malt Distilleries Ltd gekauft und 1924 erneut für die fürstliche Summe von £ 300 verkauft, bevor die Produktion 1925 endgültig eingestellt wurde. Am 8. April dieses Jahres wurde der gesamte Spirituosenbestand der Glengyle Distillery versteigert.

Obwohl die Glengyle Distillery-Gebäude von Mitchell keinen Whisky mehr hervorbrachten, waren sie bis heute relativ konstant in Betrieb. In den 1920er Jahren wurde das Gebäude für mehrere Jahre an den Campbeltown Miniature Rifle Club vermietet. Später nutzten die Gebäude ein Depot und ein Verkaufsbüro für ein landwirtschaftliches Unternehmen, und somit blieb es das am besten erhaltene aller ehemaligen Campbeltown-Destillerien.

Möglicherweise, weil die Gebäude so gut erhalten waren, wurde in der Vergangenheit eine Reihe von Versuchen unternommen, die Glengyle Distillery wieder zu öffnen. Im November 2000, 75 Jahre nachdem Glengyle zuletzt den edlen Tropfen produziert hatte, wurden die Gebäude von einer neuen Firma gekauft und wieder aufgebaut: Mitchell’s Glengyle Limited. Glengyle ist durch die Neugründung auch wieder mit den Betreibern von Springbank verbunden, wird aber als separate Firma geführt. Der Betrieb wird geleitet von Hedley Wright, der auch Springbank leitet; er ist ein Nachfahre des Glengyle-Gründers William Mitchell.

GLENGYLE DESTILLIERIE Washbacks and stills. sebastian.b. [CC BY 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

Als die Glengyle-Gebäude im November 2000 gekauft wurden, waren sie nur eine Hülle, die nur von den Tauben bewohnt werden konnte. Mitchells Glengyle Distillery Ltd stand vor der herausfordernden Aufgabe, dieses verlassene, wenn auch architektonisch solide viktorianische Gebäude in eine moderne Brennerei zu verwandeln. Obwohl die Gebäude in Glengyle strukturell solide sind, war eine Menge Arbeit nötig, um sie auf den neuesten Standard zu bringen.

Am 7. März 2004 wurde in Schottlands jüngster Destillerie, der ersten, die seit über 125 Jahren in Campbeltown eröffnet wurde, zum ersten Mal gebrannt. Heute sind die Single Malts der Brennerei in mehr als 25 Ländern erhältlich.

Der Name “KILKERRAN”

Mitchells Glengyle Ltd ist stolz darauf, die Tradition des Campbeltown Distillings weiterzuführen, und die Wahl des Namens spiegelt dies wider. Kilkerran leitet sich vom gälischen “Ceann Loch Cille Chiarain” ab. Dies ist der Name der ursprünglichen Siedlung, in der Saint Kerran seine religiöse Zelle hatte und in der sich Campbeltown jetzt befindet. Kilkerran gilt als geeigneter Name für ein neues Campbeltown-Malz, da die alten Campbeltown-Destillerien nach einem Glen benannt wurden, ein Brauch, der gewöhnlich mit der Region Speyside in Verbindung gebracht wird.

Whisky d. Monats: Kilkerran 12 Year, Single Malt, Campeltown, Schottland - LANGE Pub und Beisl Wien

KILKERRAN 12 Year Old

Nach 12 Jahren und einigen “Work In Progress”-Abfüllungen ist 2016 die erste reguläre Abfüllung aus der Glengyle Distillery nach der Wiedereröffnung im Jahr 2004 fertig! Der Kilkerran 12 Year Old ist der Nachfolger der WIP-Serie (Work in Progress), anhand derer man die Reifung der Whiskys aus der Destillerie über die Jahre verfolgen konnte. Übrigens: Die limitierten WIP-Abfüllungen waren ausnahmslos schnell vergriffen.

Der Kilkerran 12 Year Old ist leicht getorft, zweifach destilliert und nicht kühl gefiltert. Er wurde in einer Kombination aus 70% Bourbonfässern und 30% Sherryfässern gereift.

Erscheinung:
Bernstein

Aroma:
Eichenoten dominieren, gefolgt von gerösteten Marshmallows und getrocknetem Fruchtpudding sowie Kirschen, Marzipan und einem Hauch Torf

Geschmack:
zunächst fruchtig mit Zitrusnoten und Orangenschale, danach Vanille, Butterscotch, Kekse

Finish:
langanhaltend, samtig und glatt mit Zitronen-Meringue. Zum Schluss ölig und salzig, genauso wie von einem Campbeltown-Dram erwartet

Quellen:
www.kilkerran.scot
Wikipedia