LANGE Whisky des Monats: Craigellachie 13y, Single Malt, Speyside

Craigellachie Distillery

In der gleichnamigen Ortschaft im Zentrum der Speyside gelegen, hat die Craigellachie Distillery im Bewußtsein der Whiskycommunity eher den Ruf des Geheimtips. Einige Malts – in erster Linie von unabhängigen Abfüllern – aus Craigellachie sind von hervorragender Qualität. Gemeinsam mit Aultmore, Aberfeldy und Brackla wurde Craigellachie 1998 vom UDV (heute Diageo) an John Dewars & Sons, einer Tochterfirma von Barcadi, verkauft.

Selbst als sich der Stil änderte und die anderen Brennereien weiterzogen, grub einer der Gründer der Distillery, Peter Mackie, seine Absätze in den felsigen Craigellachie-Felsen. Unermüdlich benutzen sie ‘Wormtubs’ (geschlungene Kupferkondensatoren), um schwefelhaltigen Ballast in den Dram zu geben. Sogar in 1891 wurde das schon “altmodisch” genannt.

“Ol ‘Mackie und seine Katze mögen gegangen sein, aber die Craigellachie-Methode geht nirgendwohin. Hier wird nach alter Tradition produziert. ” 

Der Erfolg der traditionellen Produktion zeigt sich in einem bei Kennern/-innen geschätzten schwefligen, wohlschmeckenden und gehaltvollen Charakter. Die Reifung erfolgt in alten amerikanischen Eichenfässern und fügt dem Whisky einen leicht holzigen Geschmack bei.

Übrigens: Peter Mackie hatte eine Katze. Das räudige Biest lebt schon lange nicht mehr, aber seine Legende ist allen bekannt, die in der Distillery arbeiten. Es rannte weg, wenn es den Dampf auf den Stills roch. So wusste man, wann der den Dampf abzustellen ist.

Whisky des Monats: Craigellachie 13y, Speyside, Single Malt im LANGE Pub Wien Josefstadt.

Craigllachie 13y, Single Malt, Speyside

Eine der drei offiziellen Craigellachie-Abfüllungen, die 2014 veröffentlicht wurden, zeigt mit ihrem 13 Jahre alten Single Malt Scotch Whiskey den kühnen, robusten Charakter der Distillery. Unmengen von dynamischen Fruchtnoten mit einer charakteristischen Rauchigkeit in der Mitte. Single Malt Craigellachie wurde in letzter Zeit nicht oft außerhalb von Indie-Abfüllungen gesehen.

Erscheinung:
helles gold

Aroma:
Wie ein Abend am offenen Feuer: Süße Äpfel, Gewürznelken, getrocknete Früchte und getoastete Marshmallows, Noten von Vanille und Malz, holzig und schwefelig.

Geschmack: 
Schöner warmer, voller Einstieg mit kräftigen Malztönen und Kräutern, getrocknete Früchte, leichte Schärfe, etwas holzig und würzig, im Hintergrund schwefelig und leicht cremig, Toffee.

Abgang:
Kräuter, nussig, fruchtige Noten bleiben am Gaumen, angenehm und mittellang, am Ende Noten von Karamell, leicht rauchig.

Quellen:
www.craigellachie.com
Wikipedia