1080 Wien, Lange Gasse 29
tägl. ab 18 Uhr, MO - SA bis 2 Uhr, So bis 24 Uhr 
Telefon: (01) 408 51 41 - eMail: team@daslange.at 
1080 Wien, Lange Gasse 29
tägl. ab 18 Uhr, MO - SA bis 2 Uhr, So bis 24 Uhr
Telefon: (01) 408 51 41 - eMail: team@daslange.at
1080 Wien, Lange Gasse 29
tägl. ab 18 Uhr, MO - SA bis 2 Uhr, So bis 24 Uhr
Telefon: (01) 408 51 41 - eMail: team@daslange.at
1080 Wien, Lange Gasse 29
tägl. ab 18 Uhr, MO - SA bis 2 Uhr, So bis 24 Uhr
Telefon: (01) 408 51 41 - eMail: team@daslange.at
1080 Wien, Lange Gasse 29
tägl. ab 18 Uhr, MO - SA bis 2 Uhr, So bis 24 Uhr
Telefon: (01) 408 51 41 - eMail: team@daslange.at

LANGE Bier Dienstag, 7.11.: Hainfelder Pils vom Fass

LANGE Bier vom Fass. Foto: Mag. (FH) Beate Kratena

 

 

 

dienstag d. 7. november
ab 18 uhr wird ein fass
HAINFELDER PILS 
(alc4,8%vol) angeschlagen.

prost das langeteam

 

 

 

 

 

 

Hainfelder Brauerei

Von Diplombraumeister Karl Riedmüller, der sein Handwerk in Weihenstephan gelernt hat, werden 5 Biersorten gebraut. Dabei wird auf höchste Qualität wert gelegt: So konnte das Hainfelder Edel Pils bereits zweimal bei den NEWS Biertests souverän den ersten Platz belegen.

Im Herbst 1757 wurde das erste Hainfelder Bier ausgeschenkt. 1808 kaufte Karolus Johannes Riedmüller, Sohn eines „Chyrurg in Weyer“ die Brauerei mitsamt der zugehörigen Säge, Mühle und Landwirtschaft. Karl Riedmüller, Sohn des Karolus Riedmüller übernahm dann die Brauerei in Hainfeld, sein Bruder Josef die Brauerei in Waidhofen an der Ybbs. Dessen Sohn kaufte dann die Brauerei in Wieselburg.

Hainfelder Bier wurde bereits um die Jahrhundertwende mit Ochsengespanne bis an die Wiener Stadt- genauer wohl die Wiener Verkehrssteuergrenze gebracht. Schon damals wurde eine künstliche Kühlung eingebaut. Die Energie kommt vom eigenen Kleinkraftwerk am Ramsauerbach. Nach der Zerstörung 1945 stand die Brauerei bis 1951 still. Erst danach konnte Herr Riedmüller wieder sein Hainfelder Bier anbieten. Die Familie Riedmüller hat den Betrieb, der 1945 total zerstört war, modern wiederaufgebaut und die technische Einrichtung völlig erneuert. Karl Riedmüller ist in siebenter Generation für den Betrieb verantwortlich.

Die Brauerei wird zur Gänze mit regenerativer Energie versorgt. Einzigartig ist die Kombination , Strom aus Kleinwasserkraft mit einer Leistung von 60 KW , und die Thermische Energie aus Biomasse. Durch die Einsparung von ca . 200000 kg Öl und 16000 m3 Gas wir die Umwelt um ca 650 to CO2 entlastet. Dieses Projekt wurde von der NÖ Wirtschaftskammer mit dem Preis Helios ausgezeichnet.

Quelle: www.brauerei-hainfeld.at

 

WLAN surfen
Speziell für unsere Computer-Süchtigen gibt's den WLAN-Anschluss. Frag einfach an der Bar.
Lange Archiv