1080 Wien, Lange Gasse 29
tägl. ab 18 Uhr, MO - SA bis 2 Uhr, So bis 24 Uhr 
Telefon: (01) 408 51 41 - eMail: team@daslange.at 
1080 Wien, Lange Gasse 29
tägl. ab 18 Uhr, MO - SA bis 2 Uhr, So bis 24 Uhr
Telefon: (01) 408 51 41 - eMail: team@daslange.at
1080 Wien, Lange Gasse 29
tägl. ab 18 Uhr, MO - SA bis 2 Uhr, So bis 24 Uhr
Telefon: (01) 408 51 41 - eMail: team@daslange.at
1080 Wien, Lange Gasse 29
tägl. ab 18 Uhr, MO - SA bis 2 Uhr, So bis 24 Uhr
Telefon: (01) 408 51 41 - eMail: team@daslange.at
1080 Wien, Lange Gasse 29
tägl. ab 18 Uhr, MO - SA bis 2 Uhr, So bis 24 Uhr
Telefon: (01) 408 51 41 - eMail: team@daslange.at

Biertagdienstag 19.Februar ab 18 uhr: Zwettler Original 5,1% vol alc vom Fass

Das LANGE Bieram dienstag d. 19. februar wird ein fass
ZWETTLER ORIGINAL 5.1% vol alc
angeschlagen. und dazu gibt es
Fleischknödel mit Kraut.

prost und mahlzeit
das langeteam.

 

 

Das Bier aus Zwettl

Die Brauerei in Zwettl baut auf die Brauerei-Tradition des Zisterzienserstiftes Zwettl auf, die bereits auf den beginn des 16. Jahrhunderts zurückgeht. Um 1600 findet man bereits einige Haus- und Genossenschaftsbrauereien in der ganzen Region. Die erste urkundliche Erwähnung der Brauerei unter „Preuer auf der Stiegen“ zu Siernau war im Jahr 1708.

1890 erwarb die Familie Schwarz die Brauerei, die sie heute in fünfter Generation betreibt. Bereits 1897 wurde das Unternehmen als eines ersten der Region elektrifiziert und 1918 mit Kühlmaschinen ausgestattet. Auf die Existenz der Brauerei geht auch die Rekultivierung des Hopfens im Waldviertel zurück, den es um diese Zeit in der Region nicht mehr gab.

In große Schwierigkeiten geriet das Unternehmen in den 1930er Jahren, als durch die Wirtschaftslage der Bierausstoß unter 3000 Hektoliter fiel. Nur durch den hohen technologischen Standard war ein Überleben in der auch damals strukturschwachen Region möglich. Nach dem Zweiten Weltkrieg war die Produktion vor allem durch den Mangel an Rohstoffen, wie Hopfen oder Malz, geprägt. Erst nach der Besatzungszeit nahm die Produktion stetig zu. Karl Schwarz übernahm in vierter Generation das Unternehmen. Die 1960 in Betrieb genommene Füllanlage hat eine Leistung von 500 Flaschen pro Stunde.

Seit 1984 wird das Zwickl und seit 1989 anlässlich des 100-Jahr Jubiläums das Zwettler Original gebraut. Diese Biersorte wird ausschließlich aus Waldviertler Rohstoffen hergestellt. Im Jahr 1990 eröffnete die Brauerei das Hotel Restaurant Schwarz Alm. 2003 übernahm die Brauerei Zwettl die Brauerei Weitra von der ebenfalls traditionsreichen Braufamilie Pöpperl, mit der bereits seit 1999 eine Kooperation bestand.

Die Privatbrauerei ist seit 2005 Mitglied der Freien Brauer, einer Organisation in der 38 österreichische und deutsche Privatbrauereien zusammengeschlossen sind.

Quelle: Wikipedia

Historisches zum Bierbrauen in Zwettl

In Zwettl wurde – wie in anderen Städten auch – seit dem Mittelalter Bier gebraut. Ab dem 14. Jahrhundert weisen in einigen Urkunden Familiennamen auf diese Brautätigkeit hin. Ab der Mitte des 16. Jahrhunderts (nun stehen ausführlichere Quellen zur Verfügung) lassen sich Brauhäuser und Bierbrauer nachweisen. Im Stift Zwettl ist eine Klosterbrauerei bereits mit dem Ende des 15. Jahrhunderts dokumentiert.

Auch die Stadt Zwettl selbst ließ ihr eigenes Bier brauen. In den Ratsprotokollen der Stadt, die mit 1553 beginnen, finden sich zahlreiche Hinweise auf das städtische Brau- und Schankhaus, das sich bis ins 18. Jahrhundert im Haus Landstraße 24 (heute: Postgebäude) befand.

Quelle: Stadtgemeinde Zwettl

 

WLAN surfen
Speziell für unsere Computer-Süchtigen gibt's den WLAN-Anschluss. Frag einfach an der Bar.
Lange Archiv